Drucken
Zugriffe: 803

Im zweiten Halbfinale des Jugendmannschaftspokals aus der Saison 2019/2020 war unserer Gegner niemand geringeres als der Titelverteidiger von TuRa Harksheide gegen die wir uns im letzten aufeinandertreffen im Finale mit 0:4 geschlagen geben mussten. Zeit also für eine Revanche.

Die Bedingungen waren gut, wir konnten mit einer starken Mannschaft auftrumpfen und hatten Heimvorteil, allerdings...

...konnte auch unser Gegner mit einer starken Mannschaft auftrumpfen, jedoch nicht mit den Gegnern mit denen wir gerechnet haben . Die Paarungen ergaben folgendes:

Brett 1 Frido Sallandt - Taron Khachatryan

Brett 2 Alwin Schwerdt - Enno Striebeck

Brett 3 Baran Yüksel - Philipp Guo

Brett 4 Lio Rittel - Jacob Guo

Auf den ersten Blick eigentlich eine eindeutige Geschichte für TuRa, aber sollte es auch wirklich so kommen? Während Frido am 1. Brett schnell in eine gedrückte Stellung kam, konnte Alwin am 2. Brett seinen Gegner in einem schönen Grand-Prix-Angriff paroli bieten. Auch Baran an Brett 3 und Lio an Brett 4 kamen gut aus ihren Eröffnungen raus und machten es den Gegnern nicht gerade einfach.

Frido musste in seiner gedrückten Stellung leider eine Qualität opfern, konnte jedoch dafür noch eine Bauern vorläufig mitnehmen. Am Ende half es leider nicht und Taron konnte seine Stellung technisch verwerten. Alwin spielte seinen Gegner gegen die Wand und konnte einen ganzen Punkt für das Schwartauer-Team holen.

Baran und Lio verfolgten in ihren Stellungen leider die falschen Pläne, während Baran auf Remis stand, riss Lio leider völlig unnötig seine Königsstellung auf, um selbst einen Angriff zu starten. Dies nutzte Lios Gegner um selbst wieder aktiv zu werden und konnte einen Punkt sein eigen nennen. Baran konnte mittlerweile seinem Gegner auch nichts mehr entgegen setzen und musste sich ebenfalls geschlagen geben.

Somit hieß es am Ende aus unserer Sicht 1 : 3, gleichbedeutend mit dem Ausscheiden im Halbfinale.