Drucken
Zugriffe: 363
Die LJEM 2021 ist nun schon seit ein paar Wochen vorbei...unserer Jugendsprecher Alwin Schwerdt war u.a. als Betreuer vor Ort und hat dankenswerterweise den folgenden Bericht geschrieben:

LJEM 2021 – Wenn Neumünster ruft......dann kommen auch die Spieler. Nach über zwei Jahren Warten...

...endete am 11.07.2021 endlich wieder eine Landesjugendeinzelmeisterschaft. Nachdem 2020 Corona-bedingt keine LJEM stattfinden konnte, trafen sich insgesamt fast 140 Spielerinnen und Spieler, um im Kiek In in Neumünster die Landesmeistertitel unter sich auszuspielen.Doch auch wenn es endlich wieder ein großes Turnier weit weg von den Computerbildschirmen gibt, so merkt man doch, dass noch nicht alles ganz so ist wie noch 2019. Da sind zum einen die Hygienemaßnahmen zu nennen, die alle Anwesenden eingehalten haben, die häufigen (negativen) Coronatests oder auch die untypische Ansetzung im Sommer, die die Spielenden jedoch nicht vom Schachspielen abhalten konnten. So wurde zwischen dem 03.07 und dem 07.07 die erste Hälfte des Turniers ausgetragen, in der die U14 – U18 gespielt hat. Schwartau ging hier mit 9 Spielern an den Start, welche auf alle Altersklassenaufgeteilt waren. In der U14 konnten sich Lukas und Simon durch gute Leistungen mit je 4 Punkten aus 7 Runden auf Rang 8 und 9 spielen. In der U16 gingen mit Frido, Felix, Eryk, Max und Joshua 5 Spieler an den Start. Hier wurden unterschiedliche Platzierungen erreicht: Während Frido und Felix mit 4,5 Punkten mit Platz 4 und 6 auf das Podium durften, hatten andere Spieler Spaß an 1.a3, was sich auch leider in den Platzierungen widerspiegelte. Auch in der U18 konnten wir kein Ticket für die DJEM lösen, jedoch konnten Hauke und Anton einen soliden Platz im Mittelfeld erringen.In der zweiten Hälfte, welche von 08.07-11.07 ging, waren mit Jonas und Hilko nur zwei Spieler für die U12 angemeldet. Diese haben sich jede Runde mit dem Gewinnen abgewechselt, was 5 Punkte für Hilko und 4 Punkte für Jonas bedeutete. Am Ende reichte es auch wegen einiger blitzschneller Partien für die Plätze 12 und 18.Aber alle, die schon mal auf einer LJEM waren, die wissen, dass immer auch ein Rahmenprogramm bereitgestellt wird. So gab es zwar diesmal kein Tandemturnier, dafür konnten wir es mit den ersten Plätzen noch in einem Einzelblitz- und einem Kondischachturnier probieren. In den beiden Turnierenkonnte sich Felix jeweils die beste Platzierung sichern, für mehr als bester Schwartauer reichte es aber nicht. Den einzigen Siegertitel erreichte man als 4-Mann-Team im Pub Quiz, bei dem man sich knapp durchsetzen konnte.Am Ende kann man also sagen, dass es eine untypische, aber trotzdem schöne und erfolgreiche LJEMwar, in der es viel Spaß und wenige Zwischenfälle gab. Alle Spieler können stolz auf sich sein, mit dem, was sie erreicht haben. Die nächste LJEM sollte dann auch wieder lauter und ,,normaler‘‘ werden, wenn zwischen dem 04.04.2022-10.04.2022 wieder mehr Spieler bei der LJEM 2022 dabei sein können.